1.000 Punkte Regel (Freistellung)

1.000 Punkte Regel (Freistellung)

Die 1000 Punkte Regel ist eine Freistellung im Rahmen des Gefahrguttransportes, welche erlaubt in vorgeschriebenen Mengen je Beförderung Erleichterungen wahrzunehmen. Diese Freistellung richtet sich nach der festgelegten Beförderungskategorie des Gefahrgut. Diese Beförderung entnehmen Sie dem Sicherheitsdatenblatt, welches zwar nicht mitgeführt werden muss, jedoch als Nachweis für die Eigenschaft der transportierten Güter von Vorteil sein kann.

Für Produkte, die nicht unter die Mindermengenregelung fallen, wurde die Möglichkeit geschaffen die strengen Gefahrgutsvorschriften zu umgehen, indem man Ñnur“ eine gewisse Menge vom Gefahrgut transportiert. Diese Erleichterung bezieht sich auf die gesamte Beförderungseinheit auch bestehend aus zwei Anhängern.

Wie wird die 1000 Punkteregelung überhaupt berechnet?

Zunächst suchen Sie die UN Nummer des Gutes welches befördert werden soll. Danach schauen Sie in Tabelle B des ADR nach um welche Beförderungskategorie es sich handelt. Hierbei unterteilt man in vier verschiedene Beförderungskategorien.

Wenn gefährliche Güter, die verschiedenen Beförderungskategorien angehören, in derselben Beförderungseinheit befördert werden, darf die Summe

  • der Menge der Stoffe und Gegenstände der Beförderungskategorie 1, multipliziert mit 50,
  • der Menge der in Fußnote a) zur Tabelle 1.1.3.6.3 aufgeführten Stoffe und Gegenstände der Beförderungskategorie 1, multipliziert mit 20,
  • der Menge der Stoffe und Gegenstände der Beförderungskategorie 2, multipliziert mit 3, und der Menge der Stoffe und Gegenstände der Beförungskategorie 3 einen berechneten Wert von 1000 nicht überschreiten

Berechnet man die 1000 Punkte Regel bei Gasen flüssigen Stoffen oder festen Stoffen?

  • für Gegenstände die Gesamtmasse in kg der Gegenstände ohne ihre Verpackungen (für Gegenstände der Klasse 1 die Nettomasse des explosiven Stoffes in kg; für gefährliche Güter in Geräten und Ausrüstungen, die in dieser Anlage näher bezeichnet sind, die Gesamtmenge der darin enthaltenen gefährlichen Güter in kg bzw. in Liter);
  • für feste Stoffe, verflüssigte Gase, tiefgekühlt verflüssigte Gase und gelöste Gase die Nettomasse in kg;
  • für flüssige Stoffe die Gesamtmenge der enthaltenen gefährlichen Güter in Litern; für verdichtete Gase, adsorbierte Gase und Chemikalien unter Druck der mit Wasser ausgeliterte Fassungsraum des Gefäßes in Litern.

Welche Vorteile ergeben sich, wenn die Summe von 1000 nicht überschritten wird?

  • Die Kennzeichnung der Beförderungseinheit mit orangefarbene Tafel ist nicht notwendig
  • der Fahrer muss keine ADR Bescheinigung besitzen